Helvetica Swiss Commercial: Anlagerendite von 4,17 Prozent

Der Immobilienfonds Helvetica Swiss Commercial (HSC) hat im ersten Halbjahr seit seiner Lancierung eine Anlagerendite von 4,17 Prozent erzielt. Die Fondsleitung bezeichnet dies – angesichts der Tatsache, dass der Fonds in einem anspruchsvollen Marktumfeld gestartet sei – als «äusserst zufriedenstellend».
Der HSC hat nach geprüften Zahlen per 30. Juni 2017 einen Ertrag von 7,66 Millionen CHF erzielt, während sich die Aufwendungen auf 2,23 Millionen beliefen.
Basierend auf den sechs Bestandsimmobilien resultiere ein Nettoerfolg vor Liquidationssteuern von 5,44 Millionen, teilt Helvetica Property Investors mit. Der Gesamterfolg der Rechnungsperiode beträgt nach den Angaben der Fondsleitungsgesellschaft 5,16 Millionen.
Die Soll-Mieterträge belaufen sich auf 8,95 Millionen. Bei einer Mietfläche von rund 53.600 qm und einem Mietpreis von 155 CHF/qm sowie einem Vermietungsstand von 90,5 Prozent entspricht dies einer Brutto-Ist-Rendite von 5,8 Prozent.
Das Bestandsportfolio beträgt per Ende Juni 2017 rund 140,3 Millionen. Die Fremdfinanzierungsquote beläuft sich auf 32 Prozent, die Fremdkapitalquote beträgt 29 Prozent.
Das Nettofondsvermögen erreichte im ersten Halbjahr auf 128,69 Millionen. Das entspricht einem Nettoinventarwert pro Anteil von 104,17 CHF und einer Eigenkapitalrendite von 4,17 Prozent seit Lancierung im Dezember 2016.
Der Helvetica Swiss Commercial investiert in Liegenschaften mit Wertsteigerungspotenzial in den wichtigsten Wirtschaftsräumen der Schweiz. Kern der Investments sind nach Angaben der Fondsleitung Immobilien, die eine attraktive operative Rendite aufweisen und potenziell unterbewertet sind. Das Potenzial der Objekte soll durch Revitalisierung, Sanierungen, Reduktion von Leerständen und Verlängerung von Mietverträgen gehoben werden. Angestrebt wird ein nach Regionen, Nutzungsarten, Objektgrössen und Mietermix breit diversifiziertes Portfolio.
Zum Artikel

2019-11-22T14:34:31+00:00